· 

Adieu Büro? Ja und nein.

New Work ist in aller Munde. Da gibts viele Themen, die wir besprechen könnten. Eins, das uns seit geraumer Zeit beschäftigt, ist jenes, ob wir dem klassischen, liebgewonnen und etwas aus der Mode gekommenen Büro ein herzliches Adieu wünschen sollten.

 

Seit der Coronapandemie macht sich die Welt intensiv darüber Gedanken, wie wir in Zukunft arbeiten werden. Im Coworking Almtal haben wir uns diese Frage schon lange vor dem Auftauchen des Virus gestellt. Das war auch der Grund, warum wir im neu errichteten Zentro-Gebäude massig Raum für Coworking-Plätze mitgedacht haben.


Auf Wiedersehen und Baba – nicht ganz.

 

So praktisch es ist, beim Arbeiten flexibel zu sein, örtlich nicht gebunden und frei wie ein Vogerl von überall arbeiten zu können, so schön ist es auch eine Homebase zu haben. Vor allem für Einzelunternehmerinnen und Einzelunternehmer ist oft der Austausch und der persönliche Kontakt zu Kolleginnen und Kollegen bereichernd. Vor allem, weil man sie per se ja im eigenen Unternehmen nicht hat, das haben Einzelunternehmen nun mal so an sich. Wenn sich diese Einzelkämpferinnen und Einzelkämpfer in einer gemeinsamen Basisstation treffen können, hat das also auch inspirativen und sozialen Charakter.

 

Da wird bei einer Tasse Tee oder einem Häferl Kaffee zwischendurch geplaudert oder es werden diverse Kooperationsmöglichkeiten ausgelotet. Dann hat das gute alte Büro dann doch wieder seine Berechtigung. Und auch nicht jeder ist fürs Alleinarbeiten talentiert. 

 


Was sich ändert, ist der Flurfunk. Digital und analog, Remote- und Präsenzarbeit wird sicher noch enger verschmelzen. Das Büro wird vermutlich auch nicht mehr nur fürs Arbeiten herhalten müssen. Work und Life sind schon jetzt enger miteinander verwoben als jemals zu vor und das Büro wird ein Ort, an dem man auch einen Teil seiner Freizeit verbringen möchte. Was, wenn nicht Coworking genau diesem Zeitgeist entspricht.

Coworking Almtal: Basisstation für Gründer und Start-ups

Im Coworking Almtal vereinen sich alle Vorteile einer attraktiven Basisstation für Gründerinnen und Gründer, Start-ups oder arrivierte Unternehmen und Teleworker.

 

Die herrlich inspirierende und grüne Lage inmitten des Naturjuwels am Almfluss reicht eigentlich schon, um sich fürs Arbeiten in Grünau zu entscheiden. Flexible Arbeitsplätze auf 150 m², ratzfatz-schnelles Glasfaserinternet, Sanitärbereiche fürs Frischmachen nach der Radanreise, flexible Seminarräume, eine feine Küche und die praktische Anbindung an die Bahn könnte man als überzeugende Argumente aber natürlich auch noch vorbringen.

 

Hier gibts eben alles, was das Coworker-Herz begehrt.